Schauplätze

Vauxhall: Wie für Anne alles anfing

Vauxhall Station

 

Die U-Bahn-Station Vauxhall liegt an der südlichen Seite der Themse auf der Victoria Tube-Linie in Richtung Brixton. Nicht weit von hier findet ihr den Secret Intelligence Service, besser auch unter dem Namen MI6 bekannt, dem Arbeitgeber des fiktiven Geheimagenten James Bond 007.

 

Nachdem ich mich entschieden hatte, einen Krimi im Stil klassischer britischer Whodunnits zu schreiben, war ich als nächstes auf der Suche nach einem möglichen Pseudonym für mich. Dafür spielte ich auch mit meinen Initialen. Ann(e) als Kurzform für meinen Vornamen war relativ schnell gefunden. Anschließend war das „V“ dran. Da kamen mir meine letzte Londonreise und die U-Bahn-Station Vauxhall in den Sinn. Ich probierte die Kombination Anne Vauxhall und sie gefiel mir richtig gut.

 

Als ich den Namen dann allerdings vor mir auf einem Blatt Papier stehen sah, erschien er mir plötzlich viel zu schade für ein Pseudonym. Es klang vielmehr nach dem perfekten Namen für meine allererste Hauptfigur, die ich daraufhin zur Journalistin mit deutschen Wurzeln machen wollte.

 

 

 

Scotland Yard: Ein wichtiger Bestandteil meiner Whodunnit-Reihe

NSY Broadway schwarzweiß

 

Scotland Yard heißt offiziell auch Metropolitan Police Service und ist nach dem New Yorker NYPD die zweitgrößte Polizeieinheit der Welt*. Bis Ende 2016 befand sich das New Scotland Yard-Hauptquartier in Westminster am Broadway, nahe der U-Bahn-Station St. James’s Park und bot einen sehr beeindruckenden Anblick. Das neue Hauptquartier des Metropolitan Police Service ist nun gegenüber des London Eye am Embankment.

 

Bei meinen ersten Überlegungen war bereits klar, dass ein Scotland Yard-Beamter in meiner Whodunnit-Reihe offiziell ermitteln sollte. Schließlich ist Scotland Yard ein fester Bestandteil britischer Krimis. Nachdem Anne Vauxhall entstanden war, entschied ich außerdem, dass mein Inspektor bei der Aufklärung von Verbrechen mit ihr zusammen arbeiten sollte.

 

Da ich den Namen Mark sehr schön finde, kam er mir für Annes Gefährten sofort in den Sinn. Als Nachnamen wollte ich für ihn passenderweise etwas kurzes, einprägendes, das gleichzeitig auch zu einem englischen Polizisten passen könnte. Kent bot sich da irgendwie an.

 

 

 

Notting Hill: Anne Vauxhalls Wohnort in London

Notting Hill

Die Portobello Road im Herzen von Notting Hill ist spätestens seit dem gleichnamigen Film mit Hugh Grant und Julia Roberts eine beliebte und viel besuchte Touristenattraktion. Hier könnt ihr euch auf dem Portobello Market tümmeln oder in den vielen kleinen Läden Kleidung und Souvenirs kaufen.

 

Etwas abseits dieser Massen habe ich eine hübsche Wohnung für Anne ausgesucht, die sich in einer kleinen Seitenstraße der Portobello Road befindet.

 

 

 

Fitzrovia: Hier entsteht das gesellschaftskritische Magazin The Investigator

Fitzrovia

Die Tottenham Court Road trifft sich an der gleichnamigen U-Bahn-Station mit der Oxford Street, Londons berühmter Einkaufsstraße. Hier lohnt es sich auf jeden Fall einmal (oder bei Bedarf mehrmals) vorbeizuschauen und euch in das Gewimmel der vielen Geschäfte zu stürzen. Das Dominion Theatre und Odeon Cinema auf der Tottenham Court Road könnt ihr zudem in wenigen Minuten Fußweg auch über die U-Bahn-Station Googe Street erreichen, um euch West End-Shows oder Kinoblockbuster anzusehen.

 

In einer ruhigen Parallelstraße, abseits des Trubels, habe ich Annes fiktiven Arbeitgeber mit dem gesellschaftskritischen Magazin The Investigator in einem vierstöckigen Bürokomplex in Fitzrovia angesiedelt.

 

 

 

Belgravia: In der Regel eine gute Wahl

Victoria Station

Wenn ihr noch keinen Lieblingsstadtteil in London als Bleibe für euch entdeckt habt, werdet ihr in Belgravia sicher ohne Probleme eine ansprechende Übernachtungsmöglichkeit in zentraler Lage finden, die von einfach bis luxuriös reicht. Außerdem gibt es hier auch viele kleine und große Geschäfte, die zum Shoppen einladen. In der Nähe der Victoria Station bieten das Apollo Victoria Theatre und Victoria Palace Theatre zudem großartige West End-Shows.

 

Das fiktive Five Seasons Hotel, das sich ebenfalls in diesem Stadtbezirk befindet und in Der Auftrag eine tragende Rolle spielt, würden euch Anne und Mark nur vielleicht nicht unbedingt empfehlen …

 

 

 

St. Katherine Docks: Grundsätzlich hat man hier eine schöne Aussicht

St Katherines Docks

Die Docklands an der Tower Bridge befinden sich nur wenige Gehminuten vom Tower of London und der Tower Bridge entfernt. Sie sind ein perfekter Platz für tolle Fotos. Auch ein Spaziergang entlang der Themse ist sehr empfehlenswert.

 

In Der Auftrag befindet sich hier das Büro des Textilhändlers James William, das Anne und Mark bei ihren Ermittlungen das ein oder andere Mal aufsuchen. Die schöne Aussicht auf die Tower Bridge kann allerdings besonders Mark nicht wirklich genießen, als er sich nach einer seiner Befragungen an dieser Stelle damit auseinander setzt, was gerade ganz gewaltig für ihn schief gelaufen ist …

 

 

 

The Old Bailey: Eigentlich werden hier nur Morde verhandelt

The Old Bailey

Das Strafgericht Old Bailey befindet sich unweit der St. Paul’s Kathedrale in der City of London. Offiziell heißt es auch Central Criminal Court (= zentrales Strafgericht). Hier werden ausschließlich Urteile über schwere Straftaten, wie Mord, gefällt. Die Verhandlungen sind öffentlich, sodass ihr sie bei Interesse kostenfrei besucht könnt. Allerdings gibt es strenge Sicherheitsauflagen und eine Kleidervorschrift.

 

Auch für meine Charaktere spielt das Londoner Strafgericht eine Rolle. Ein Old Bailey-Mord sorgt dabei jedoch für großes Aufsehen und wird nicht nur Mark über Der Auftrag hinaus noch Kopfzerbrechen bereiten …

 


* Quelle: http://safe.met.police.uk/about/who_we_are.html